Taktik

Volleyball Feldaufteilung

Wie in jedem Sport gibt es auch beim Volleyball verschiedenen Taktiken. Im Volleyball wird dies hauptsächlich über das Stellungsspiel gelöst. Die Grundstellung findet Ihr noch einmal hier im rechten Bild.

Die Position 1 macht hierbei immer den Aufschlag und das so lange, bis die eigene Mannschaft einen Fehler macht. In diesem Fall wechselt das Aufschlagrecht zum Gegner. Sobald die eigene Mannschaft das Aufschlagrecht wieder gewinnt, wechseln die Spieler auf dem Feld im Uhrzeigersinn die Positionen.

Die Aufstellung

Die Grundstellung muss nur vor dem Aufschlag eingenommen werden. Sobald dieser erfolgt ist, kann sich jeder Spieler auf dem Feld positionieren, wie er möchte bzw. wie es die Taktik vorgibt. Jedoch gibt es auch vor dem Aufschlag Möglichkeiten sich anders zu positionieren.

Beachte wo Du stehst

Volleyball Positionen

Wenn man sich vor dem Aufschlag anders positionieren möchte, muss man lediglich darauf achten, dass man seitlich immer neben seinen neben sich befindenen Mitspieler steht und ein Abwehrspieler sich nicht vor dem Angriffsspieler bewegt, der genau vor einem steht.

So muss die Position 6 immer links neben der Position 1, rechts neben der Position 5 und hinter der Position 3 stehen. Somit darf sich der Spieler auf der Position 6 innerhalb des blau markiertem Feld vor dem Aufschlag bewegen.

Die lange 6

Volleyball Grundstellung

Wenn ein Spieler vor dem Aufschlag falsch steht, gibt es einen Rotationsfehler, welcher zum Punktverlust und Aufschlag für den Gegner führt.

Beim TVNO spielen wir mit der sogenantnen langen 6. D.h. der Spieler auf der Position 6 verschiebt sich bereits vor dem Aufschlag etwas nach hinten und die Position 1 und 5 etwas nach vorn. Sodass die 5 und 1 vor der 6 stehen und diese zusammen einen leichten Bogen beschreiben.

Hierbei sind die Spieler auf den Positionen 1 und 5 für die kurzen Bälle und der Spieler auf der Position 6 für die langen Bälle zuständig.

Stärken ausnutzen

Jeder Volleyballer hat seine Stärken und Schwächen, daher versucht man immer die Spieler nach dem Aufschlag so zu positionieren, dass Ihre Stärken optimal ausgenutzt werden. Dabei wäre es optimal, wenn gleichzeitig die Schwächen abgemildert werden.

Vorderfeldspieler bleiben dabei jedoch in jedem Fall vorn, da der Angriff und Block nur hier optimal ausgeführt werden kann.

Die Steller

Wer dabei die Bälle gut platzieren kann, sollte bestenfalls die Stellerposition einnehmen. Hierbei gibt es viele verschiedene Systeme. Am häufigsten werden jedoch folgenden Systeme genutzt:

Kein System (Es gibt keinen Steller, sondern jeder Spieler spielt auch als Steller.)

4-2 (Es gibt zwei Spieler, die immer die Stellerposition einnehmen.)

5-1 (Es gibt nur einen Spieler, der die Stellerposition einnimmt, dieses System wird auch Läufer-System genannt.)

Volleyball Steller

Beim TVNO nutzen wir das 4-2 System. Es gibt somit bei uns immer zwei Spieler die als Steller fungieren. Alle anderen Spieler fungieren daher immer als Angreifer. Diese zwei Steller stehen sich in der Grundaufstellung immer gegenüber (z.B. auf Position 2 und Position 5).

Stellen über 2

Auch von welcher Position aus gestellt wird, wird von jeder Volleyballmannschaft selbst definiert. Gängig ist hierbei das Stellen über die Position 3 und Position 2. Beim TVNO stellen wir über die Position 2, damit jeder Angreifer von rechts bedient wird und eine Person die einen guten Block stellt auf der 3 Stehen kann, damit er alle Angreifer des Gegners blocken kann.

Interessiert?

Wir konnten nun Dein Interesse an diesem Sport und unserem Volleyball Verein wecken, dann vereinbare doch gleich einen Termin für ein Probetraining bei uns. Wir freuen uns auf Deinen Besuch!